Schutz vor Bettwanzen

Bettwanzen sind weit verbreitet und doch können sie von vielen Menschen nicht beschrieben werden, da nur wenige sie jemals gesehen haben. Vor einigen Jahren nahm die Population der Bettwanzen ab, sodass sie als nahezu ausgestorben galten, weswegen sie als ungefährlich eingestuft wurden. Die erfolgreiche Bekämpfung der Bettwanzen war dem Einsatz von chemischen Mitteln wie Dichlordiphenyltrichlorethan zu verdanken. Doch der Einsatz dieses Pestizidmittels wurde im Jahre 1972 verboten. Doch dem Verbot und den dahin gehenden Jahren wuchs auch die Vermehrung wieder und die Bettwanzen wurden zu einem erneuten Problem. Die letzten dreizehn Jahre zeigen eine deutliche Steigung bei der Vermehrung.

Gründe für die vermehrte Verbreitung der Bettwanzen

Das Verbot des effektiven Pestizids DDT ist einer der Gründe, warum Bettwanzen sich wieder vermehrt ausbreiten. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die kleinen Insekten gegen viele chemische Mittel und extremen Bedingungen resistent. Auch die vermehrte negative Einstellung der Menschen gegen chemische Mittel hat zur Vermehrung geführt. Das Reisen quer durch das Land oder in fremde Länder begünstigt das ungewollte Transportieren. Besonders in armen eng besiedelten Ländern verbreiten sich die Bettwanzen zusehends. Auch der internationale Transport von Waren erleichtert den Bettwanzen das Vorankommen. Viele Bettwanzen fühlen sich in gebrachten Möbeln und Kleidungsstücken heimisch.

Bettwanzen bekämpfen

Steht der Verdacht eines Bettwanzenbefalls im Raum sind viele Menschen im ersten Moment geschockt und ratlos zugleich. Wer sich sicher sein möchte, dass seine eigenen vier Wände von Bettwanzen befallen ist der sollte nach den typischen Anzeichen Ausschau halten. Verstecke wie Ritzen, kleine Spalten, Löcher oder Matratzen sollten bei einer Desinfektion nicht vergessen werden. Die gelegten Eier sind der Grund, weswegen eine Desinfektion mehrfach durchgeführt werden sollte. Hat man den möglichen Befall frühzeitig festgestellt, so ist ein Bekämpfen oft mit geringem Aufwand verbunden. Doch haben die kleinen Insekten sich bereits stark vermehrt besteht die Gefahr, dass auch andere Räume betroffen sein können. Hausmittel sind nicht in der Lage Bettwanzen dauerhaft zu bekämpfen oder gar zu beseitigen. Ein Kammerjäger besitzt verschiedene chemische Mittel und kennt sich mit dem erfolgreichen Bekämpfen von Bettwanzen aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.