Wie sehen Bettwanzen aus?

Bettwanzen sind sehr lästig, vor allem, da sie sich schnell vermehren und auf der Haut des Menschen lästige Bisse hinterlassen. Das Blut der Menschen gehört zu ihrer Lieblingsnahrung, gerade in der Nacht kommt es zu den unliebsamen Begegnungen mit den Tieren. Die Bettwanzen halten sich, wie der Name bereits sagt, in der Matratze auf und werden durch

  • Geruch
  • Atem
  • Körperwärme

in der Nacht angelockt. Sie befallen in erster Linie unbedeckte Körperstellen wie Hals, Schultern, Nacken, Amre und Beine. Die Bisse befinden sich zumeist auf einer Linie und jucken stark. Die Bettwanzen sind jedoch nur schwer auszumachen, da sie sich tagsüber verstecken. Wichtig ist eine wirksame Bekämpfung, daher kommt es darauf an, zu wissen, wie Bettwanzen aussehen.

Haben Bettwanzen Flügel?

Will man Bettwanzen erfolgreich bekämpfen, was übrigens nur durch einen Schädlingsbekämpfer erfolgen kann, sollte man wissen, ob es sich tatsächlich um Bettwanzen handelt. Die Tiere kommen nur selten aus den Verstecken, doch ist die Population groß genug, kann man zufällig einer Bettwanze begegnen. Wie sehen Bettwanzen aus? Bettwanzen sind klein und unscheinbar und daher oft nur schwer auszumachen. Sie sind vier bis fünf Millimeter groß und haben sechs Beine und keine Flügel. Der Körper ist oval und zum Hinterleib hin abgeflacht. Bettwanzen haben stark ausgebildete Mundwerkzeuge, die zum Stechen und Saugen ausgelegt sind. Sie haben eine rote bis braune Farbe. Hat man ein solches Tier bemerkt, ist der Befall eindeutig, man kann jetzt sofort handeln und den Schädlingsbekämpfer beauftragen. Der Schädlingsbekämpfer kann sich auf die Bekämpfung einstellen und die richtigen Mittel anwenden.

Leben und Fortpflanzung der Bettwanzen

Hat man die Antwort auf die Frage „Wie sehen Bettwanzen aus?“ gefunden, so ist es trotzdem nicht immer leicht, sie aufzuspüren, da sie sich in Ritzen und Winkeln, die schwer zugänglich sind, aufhalten. Nicht nur im Bett, sondern auch in abblätternden Tapeten, unter Teppichen, in Fußleisten und sogar in Lichtschaltern können sich Bettwanzen aufhalten. Die Hauptnahrung der Bettwanzen ist das menschliche Blut. Die Tiere sind nachtaktiv und daher nur schwer auszumachen. Innerhalb von zwei Monaten legen Bettwanzen 200 bis 500 Eier ab, auf einmal legen sie jeweils 10 bis 50 Eier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.